• Home
  • Rind
  • Bulgogi – Koreanisches Feuerfleisch
Bulgogi – Koreanisches Feuerfleisch

Im Social Network teilen:

URL kopieren und teilen

Bulgogi – Koreanisches Feuerfleisch

Zutaten

  • Marinade

Zubereitung

Teilen

Die koreanische Küche wird dominiert von starken Aromen wie Chili, Ingwer, Knoblauch, Sesam, Koriander und Sojasauce.

Als absolut unverzichtbar gilt aber sogenannter Kimchi. Dabei handelt es sich um pikant eingelegtes, fermentiertes Gemüse (häufig Chinakohl). Eine Schale Reis und etwas Kimchi ergeben in Korea eine Mahlzeit, aber jedes Gericht ohne Kimchi ist unvollständig. Somit hat der Kimchi selbstverständlich auch in unser Gericht Einzug gehalten.

Das Bulgogi, oder koreanisches Feuerfleisch, hat seinen Namen, entgegen der vielleicht ersten Annahme, nicht von seiner Schärfe, sondern von der traditionellen Zubereitung über offenem Feuer.

Wir haben uns allerdings für eine Zubereitung im Wok entschieden. Dieser entwickelt über dem Hockerkocher eine ordentliche Hitze, sodass das Fleisch innerhalb von 6-8 min auf dem Tisch steht.

Das Fleisch ist wunderbar zart und hat einen süßlich-exotischen Geschmack, welcher sich perfekt mit dem säuerlich-pinkanten Geschmack des Kimchi ergänzt. Getoppt mit etwas Chili und Frühlingszwiebeln und auf einem Salatblatt fix in den Mund geschoben, ist es perfekt als Fingerfood, Appetizer oder einfach als leichtes Sommergericht.

 

(470 mal gelesen, 1 mal heute)

Schritte

1
Erledigt

Marinade

Den Knoblauch schälen, eine halbe Birne in Stücke schneiden und beides zusammen mit allen anderen Zutaten in der Küchenmaschine oder mit einem Stabmixer zu einer Marinade mixen.

2
Erledigt

Fleisch schneiden

Das Fleisch in etwa 3 mm dicke Scheiben schneiden. Wir haben dafür unseren Allesschneider benutzt. Mit einem Messer könnte das schwierig werden. Wer also keinen Allesschneider hat, fragt am besten gleich beim Kauf des Fleisches, ob der Metzger es entsprechend zuschneiden kann. Die scheiben anschließend in etwa 3 cm breite Streifen schneiden.

Letzte Aktualisierung am 26.10.2018 um 10:39 Uhr / Affiliate Links / Bilder von der Amazon Product Advertising API

3
Erledigt
30 min

Marinieren

Das fertig geschnittene Fleisch gut mit der Marinade durchmengen und für eine halbe Stunde marinieren.

4
Erledigt

Gemüse verarbeiten

Zwischenzeitlich die Karotte in kleine Sticks, die Frühlingszwiebel in Ringe und die Zwiebel 1/4 Ringe schneiden.

5
Erledigt

Wokken

Den Wok auf den Hockerkocher stellen und diesen voll aufdrehen. Das Erdnussöl in den Wok geben und kurz warten, bis das Öl heiß ist. Raucht das Öl, ist es zu heiß und sollte für einen kurzen Moment von der Flamme genommen werden.

6
Erledigt

Nun das Fleisch in den Wok geben und etwa 3 Minuten unter ständigem rühren anbraten. Zeitangaben sind beim Wokken schwierig. Es sollte auf jeden Fall noch etwas Flüssigkeit im Wok vorhanden sein. Anschließend die Karotten und Zwiebeln dazugeben und für ca. 2 Minuten mit anbraten. Dabei immer rühren.

7
Erledigt

Zum Schluss noch die Frühlingszwiebeln und Sesamkörner in den Wok geben und für eine weitere Minute wokken.

8
Erledigt

Servieren

Am besten genießt man den tollen Geschmack des Fleisches als eine Art Wrap in einem Salatblatt. Dafür einfach ein paar Streifen Fleisch in ein Romana Salatblatt legen und nach Geschmack mit Kimchi, Frühlingszwiebeln, Chili und Sesamkörnern garnieren. Guten Appetit!

Kai

Fachinformatiker, ambitionierter Hobby-Griller und -Blogger aus Hannover.

Bulgogi - Koreanisches Feuerfleisch
vorheriges
Kladdkaka – schwedischer Schokokuchen
Bulgogi - Koreanisches Feuerfleisch
nächstes
Asiatische Sepia Pfanne aus dem Wok
Bulgogi - Koreanisches Feuerfleisch
vorheriges
Kladdkaka – schwedischer Schokokuchen
Bulgogi - Koreanisches Feuerfleisch
nächstes
Asiatische Sepia Pfanne aus dem Wok

Hinterlasse einen Kommentar

avatar
  Abonnieren  
Benachrichtige mich bei
Scroll Up

Diesen Beitrag empfehlen