Puten-Pastrami

Puten-Pastrami

KaiVon Kai    

August 18, 2015

Puten-Pastrami 0 0 5 0

Puten-Pastrami ist eine sehr leckere Alternative zu Rinder-Pastrami. Die würzige und rauchige Kruste werten den Geschmack des saftigen Fleisches enorm auf.
Man kann sie z. B. zu Pastrami-Quesadillas oder -Sandwiches weiterverarbeiten.

  • Vorbereitungszeit: 20 Stunden
  • Garzeit: 5 Stunden
  • 20 Stunden

    5 Stunden

    25 Stunden

  • Ertrag: 2 Kg Pastrami
Puten-Pastrami

Zutaten

Gewürzmischung

3 EL Koriandersamen, angemörsert

3 EL Schwarzer Pfeffer, zerstoßen

3 EL Knoblauch, granuliert

1 1/2 TL gelbe Senfkörner, angemörsert

5 EL grobes Salz, angemörsert

5 EL Zucker, brauner

5 EL Paprikapulver

1 EL Ingwer, gemahlen

Fleisch

1 Putenbrust, ganz (2 - 2,5 kg)

Smoken

Mesquite Räucherchips, ca. eine Hand voll

Zubereitung

Vorbereitung

1Alle Gewürze miteinander vermengen

20150815-IMG_6349

2Die Putenbrust von beiden Seiten ordentlich mit der Pastrami-Gewürzmischung einreiben und damit bedecken. Anschließend in einer Auflaufform mit Alufolie bedeckt für min. 24 Stunden um Kühlschrank lagern. Wer möchte, kann sie auch vakuumieren.

20150815-IMG_6352

Grillen

1Die Putenbrust etwa 30 Minuten vor dem Grillen aus dem Kühlschrank nehmen. Den Grill mittels der Minion-Ring-Methode auf 110 bis 130°C einregeln und die Wood Chips auf den Briketts verteilen.

Minion.Ring

2Die Putenbrust mittig über der Tropfschale platzieren und die Temperaturfühler des Thermometers anbringen. Ab jetzt heißt es: Abwarten und Tee äh.. Bier trinken. :-)

20150816-IMG_6366

3Die angestrebte KT sollte zwischen 74 und 77°C sein, damit die Putenbrust nicht trocken wird. Ist diese erreicht, alle Lüftungen des Grills schließen, die Briketts somit ersticken und das Pastrami noch etwa 10 bis 15 Minuten ruhen lassen.

20150816-IMG_6370

Der Anschnitt

1Normalerweise sollte die Pastrami nun, luftdicht verpackt, wieder etwa 24 Stunden im Kühlschrank verweilen. Da man das aber meist sowieso nicht schafft, kann man ruhig schon mal den Anschnitt wagen und das eine oder andere Scheibchen verköstigen. ;-) Danach sollte man sie dann aber wirklich erstmal abkühlen lassen.

20150816-IMG_6376

00:00

0 Bewertungen

Alle Felder und die Stern-Bewertung sind erforderlich, um eine Bewertung abgeben.

×